Spannende Einblicke in die Langfahrerszene – Mareike Guhr zu Gast im Seglertreff Hannover

von islandchildcare am 15.02.2020 / in Allgemein

Die Weltumseglerin und Ausnahmeseglerin Mareike Guhr gewährte mit einem sehr authentischen Livevortrag Anfang Februar beim Seglertreff Region Hannover ungeschönte Einblicke in die internationale Langfahrerszene. Bootskauf, Refitstress, Hilfsprojekt Island Child Care und Atlantik Crossing mit der ACR-Regatta waren nur einige Aspekte der ersten Abenteuer mit ihrem neuen Schiff „Moana“.

Auch wenn sie schon vier Jahre um die Welt gesegelt ist und über 80.000 Seemeilen im Heckwasser hinter sich gelassen hat, so war für Mareike Guhr der Start mit dem neu gekauften Katamaran „Moana“ alles andere als reibungslos. Schon der Bootskauf gestaltete sich schwierig und führte Mareike bei ihrer monatelangen Suche bis nach Panama. Mit der in Griechenland gekauften Nautitech 47 folgten dann zahllose bürokratische Hemmnisse und ein nervenaufreibendes Refit, bevor die Langfahrt im Mai 2019 im Mittelmeer starten konnte und schließlich mit der Atlantic Ralley for Cruisers (ARC) über den Atlantik führte. Eine tolle Crew, Sternschnuppen am Himmel, fliegende Fische an Bord und ein Hai, der einen riesigen Sardinenschwarm jagte, ließen jedoch alle vorherigen Strapazen vergessen.

Doch es wäre nicht Mareike Guhr, würde sie nur so zum Spaß um die Welt segeln. Nachhaltigkeit ist ihr besonders wichtig und so hat Mareike bereits 2011 und 2013 Spenden gesammelt und wichtige Hilfsmittel zum Waisenhaus auf der kleinen Insel Ile a Vache in Haiti gebracht. Umso mehr freuten sich daher Andrea Kuschetzki, Koordinatorin des Seglertreffs Region Hannover, und Mareike Guhr über 612,05 Euro, die an diesem Abend für den neu gegründeten Verein „Island Child Care“ von den Zuhörern gespendet wurden, um notleidende Kinder in entlegenen Regionen der Welt zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.